Dienstag, 8. Januar 2013

Hier die Steckerbelegung der sogenannten EVµC Platine, die ich für die Elektrente entwickelt habe. Eine Beschreibung folgt vielleicht noch später, so ist es erst mal eine Gedankenstütze für mich.

Kommentare:

  1. Was macht Deine Platine denn alles?
    Hast Du die nur als Lade-Management?

    Wenn Du dran interessiert bist,
    dann kann ich Dir mal genauere Unterlagen zu
    meiner Franzbox zukommen lassen.
    (Atmega168, Bascom ;-) )

    Da kannst Du sicher einiges verwerten!


    Die kann mittlerweile nicht nur als
    Energiezähler sondern auch als Controller
    mit IGBT eingesetzt werden.
    Schau einfach mal in meinen Blog rein.

    Im Frühjahr will ich mal meinen 11"Still-Motor
    am umgestrickten Entengetriebe probefahren.
    (eine Zulassung ist aber nicht geplant)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franz,

      was macht meine Platine alles? Mal überlegen:

      -Ansteuerung eines 4 Zeilen /16 Zeichen LC-Display
      -Eingänge für einen Drehencoder und einen TAster zur Eingabe von Werten
      -Ausgänge für Lampen/LED für Anzeigezwecke
      -Strommessung der Fahrbatterie
      -Spannungsmessung der Fahrbatterie
      -Ah-Messung (bidirektional, für fahren und laden)
      -Messung von zwei Temperaturen
      -Auswertung meines BMS-System (einfache Interlock-Loop ohne Übertragung der Messungen an den einzelnen Zellen. Jede Zelle hat ein eigenes Zellmodul mit ATtiny-Controller, der die Zellspannung überwacht und einen Alarmausgang hat. Jedes Zellmodul kann einen Balancierstrom von ca. 1-2A fließen lassen am Ende des Ladevorgangs)
      -RS232 Schnittstelle für andere Displays (PC/Touch etc.). Derzeit nicht genutzt
      -2 Relaisausgänge, mit einem wird das Hauptschütz geschaltet, wenn Zündung aktiviert
      -Ladesteckerüberwachung: wenn geladen wird, wird das Hauptschütz abgeschaltet
      -Messeingang für Motordrehzahl
      -PWM-Ausgang zur Ansteuerung eines Ladegeräts (derzeit TC Charger mit 1,5kW)

      Soweit die Hardware, die Software ist in einer Basisversion fertiggestellt, da ist aber noch viel Luft nach oben.

      Sehr nett ist Dein Angebot, mir Deine Unterlagen zukommen zu lassen. Da bin ich schon sehr interessiert an einem Austausch, denn es sind noch viele Funktionen denkbar und auch meine BASCOM-Kenntnisse können sicher erweitert werden.

      können wir hier irgendwie Emailadressen austauschen ohne sie gleich dem ganzen Web bekanntzugeben?

      Viele herzliche Grüße

      Roland

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen